«GotCourts belebt unser Clubleben»

Mit sechs Aussenplätzen im Sommer und einer Traglufthalle über vier Plätze im Winter kann der TC Domat-Ems seinen knapp 300 Mitgliedern ideale Bedingungen zum Tennis spielen bieten. Und trotzdem müssen die Bündner innovative Wege gehen, um ihre Mitgliederzahlen halten zu können.

«Wir stellen fest, dass unsere Mitglieder je länger je mehr ungebunden sein wollen. Der Tennissport wird in der heutigen Zeit häufig einfach konsumiert»

 

So Reto Spiller, der seit knapp zehn Jahren Präsident des TC Domat-Ems ist. «Für uns als Verein wird es daher immer schwieriger, ein aktives Clubleben zu führen.»

Den Hauptgrund für diese Entwicklung sieht Reto Spiller in der Fülle der alternativen Angebote. «Heute können wir unglaublich viel verschiedene Dinge machen. Gerade die Jungen können Unterschiedliches ausprobieren und üben dann auch lange verschiedene Sportarten gleichzeitig aus. Das ist natürlich auf der einen Seite eine tolle Sache, aber auf der anderen Seite wird es für die einzelnen Vereine immer schwieriger, insbesondere die jungen Mitglieder zu halten», so Spiller.

 

Keine Berührungsängste

Der TC Domat-Ems hat sich daher überlegt, wie man die clubeigenen Anlässe aufwerten könnte, damit wieder mehr Leute daran teilnehmen. Die Lösung: Der TC Domat-Ems organisiert regelmässig Veranstaltungen mit anderen Sportvereinen. Beispielsweise mit dem Fussballclub der direkt neben der Tennisanlage liegt oder mit dem Golfclub. «Wir machen dann einen ‚Golf & Tennis Tag’. Zuerst spielt ein Duo bestehend aus einem Golfer und einem Tennisspieler ein Doppel und dann gehen sie gemeinsam auf den Golfplatz und spielen dort weiter.»

Diese kombinierten Events mit anderen Sportarten und anderen Vereinen kommen bei den Mitgliedern gut an. Berührungsängste gibt es längst keine mehr. «Wir sehen die anderen Vereine im Ort nicht als Konkurrenz und haben auch keine Angst, dass die Golfer oder die Fussballer uns die Mitglieder abwerben. Wir spannen zusammen, damit wir Synergien nutzen können und so wieder genügend Leute an unsere Clubanlässe bringen können», sagt Reto Spiller.

 

Kein Killer fürs Clubleben

Obwohl es immer schwieriger wird, mit den veränderten Ansprüchen der Mitglieder ein aktives Clubleben zu führen, ist das für den TC Domat-Ems noch immer ein wichtiges Ziel. Entsprechend viel Gegenwind sah sich der Vorstand ausgesetzt, als er 2015 das Online-Reservationssystem GotCourts einführen wollte. «Da haben wir dann schon von einigen Mitgliedern gehört, dass deswegen das Clubleben kaputt gehe und wir kein Club mehr wären sondern ein Tenniscenter», blickt Spiller zurück. «Als wir das System dann aber eingeführt hatten, sind die Kritiker ziemlich schnell verstummt. Längst sehen sie den Nutzen und das System ist nicht mehr wegzudenken. GotCourts schadet dem Clubleben überhaupt nicht. Insbesondere für unsere externen Spieler, die von Chur und Umgebung kommen, ist die Möglichkeit der Online-Reservation ein grosser Vorteil. Im nächsten Jahr planen wir dann auch, unsere Plätze in der Wintersaison via GotCourts an Nicht-Mitglieder zu vermieten.»

 

 

Jetzt kostenlos testen